Das Öl und die Öl-Aktien laufen heiß

Drucken

Die Unsicherheiten in der Golfregion, die durch die Kündigung des Iran-Atomabkommens durch die USA, weiter be-feuert werden sowie die stark steigende Preise hinterlassen ihre Spuren im Anleger-Sentiment. Die Anlegerstimmung zu Öl steigt auf den höchsten Stand seit Ende 2016. Auch die Öl-Aktien sind im Zuge dessen stark gesucht. Doch auch hier messen wir im Sektor-Sentiment nun euphorische Züge. Eine konträre Chance bahnt sich an!

Die Öl-Preise kennen schon seit fast einem Jahr nur eine Richtung: nach oben. Der Spotpreis der Nordsee-Sorte Brent hat sich seit Ende Juni 2017 um mehr als 60% verteuert. Neben der guten Konjunktur in Europa und weltweit sind es vor allem geopolitische Unsicherheiten, die den Preisanstieg unterstützen. Zuletzt sorgte die Entscheidung des US-Präsidenten, das Iran-Atomabkommen einseitig aufzukündigen, für einen erneuten Preisschub. All das verfehlt seine Wirkung auf die Stimmungslage der Anleger nicht. Das sentix Sentiment für Rohöl springt deutlich nach oben und er-reicht +36% den höchsten Stand seit Herbst 2016.

sentix Sentiment für Rohöl (Brent, in USD) vs. Rohöl-Preis Brent

sentix Sentiment für Rohöl (Brent, in USD) vs. Rohöl-Preis Brent

Eine so einseitige Stimmungslage stellt für die Optimisten in diesem Markt ein Problem dar. Denn wann immer die Emotionen der Anleger zu einseitig ausgeprägt sind, deuten diese auf ebenso einseitige Positionierung bzw. zu geringe Risikowahrnehmung hin. Die Folge sind oftmals Korrekturen gegen den vorherrschenden Trend.

Doch nicht nur die Anleger im Ölmarkt sind von den steigenden Ölpreisen beeindruckt. Auch am Aktienmarkt zeigt sich eine geradezu euphorische Haltung der Anleger. Das relative Sektor-Sentiment von sentix erreicht mit 1,8 z-Scores den höchsten Stand seit 2011.

sentix Sektor-Sentiment Öl / Energy (relativ) vs. STOXX600 Öl und Energy relativ zu STOXX600

sentix Sektor-Sentiment Öl / Energy (relativ) vs. STOXX600 Öl und Energy relativ zu STOXX600

Eine so einseitig ausgeprägte Anlegerstimmung ist auch hier ein Vorbote für eine notwendige Korrektur. In der Vergangenheit betrug diese im Mittel auf Sicht von 3-6 Monaten mehr als 5%.

Anleger sind demnach gut beraten, die euphorische Stimmung rund um das Öl als Risikofaktor wahrzunehmen.

Hintergrund

Das sentix Sektor Sentiment wird seit 2002 monatlich unter privaten und institutionellen Anlegern via Internet erho-ben. Die Umfrage findet jeweils um den zweiten Freitag eines Monats herum statt. Die Anleger werden dabei nach ihren 6-Monats-Erwartungen zu 19 europäischen Aktiensektoren befragt. Sie können angeben, ob sie mit einer Out-performance der jeweiligen Branche, einer Performance entsprechend der des Gesamtmarktes oder einer Underper-formance rechnen.

Die aktuelle Umfrage zum sentix Sektor Sentiment ist in der Zeit vom 10.05. bis zum 12.05.2018 unter rund 1.000 privaten und institutionellen Investoren durchgeführt worden.

We use cookies to personalize our content, to auto-login to our website and to improve your experience when using it. Cookies used for the essential operation of the site (authorization, language setting or user-security) have already been set. To find out more about the cookies we use and how to delete them, see our privacy policy.

I accept cookies from this site.

EU Cookie Directive Module Information