Out of control

Drucken

Wie lange dauert es eigentlich, bis die aktuelle Krise bei Zuschauern und Beteiligten den Eindruck verfestigt, außer Kontrolle zu sein? Es ist jedenfalls ein gefährliches Spiel mit dem Feuer, welches die Protagonisten der Solvenzkrise vollführen. Jüngstes Beispiel ist die Kehrtwende der EZB. Diese geht nun klar auf Distanz zur Politik und verweigert sich weiteren Hilfsangeboten.

Weiterlesen...

Ein sehenswertes Plädoyer

Drucken

In Ergänzung zu meinen letzten Blog-Beiträgen möchte ich sehr den folgenden Link und die dort verfügbaren Videos empfehlen. Diesem Plädoyer möchte ich mich gerne anschließen!

Vortrag von Prof. Hankel

Die Wolken verdunkeln sich weiter

Drucken

Mit einem Minus von 7,4 Punkten verzeichnet der sentix Konjunkturindex für Euroland den dritten Rückgang in Folge und notiert mit einem Indexstand von 3,50 Punkten nunmehr nur noch knapp über der Nulllinie. Insbesondere der deutliche Rücksetzer in den Konjunkturerwartungen dürfte die letzten Zweifel vor einer nachhaltigen Abkühlung der Wirtschaft in Euroland beseitigt haben, nachdem sich in den sentix-Daten bereits vor 2 Monaten der „Zenit in den Konjunkturerwartungen" angedeutet hat.

Weiterlesen...

Die andere Lösung, die keine ist

Drucken

Axel Weber, ehemaliger Bundesbank-Chef, bringt es heute im Handelsblatt auf den Punkt: "Die Euro-Krise ist keine Krise des Euro, sondern eine Schuldenkrise einzelner Länder". Das sehen wir genauso. Was er auslässt: diese Krise ist eine Krise der europäischen Politik - und ein Stück auch der Wirtschaftswissenschaften, denn umsetzbare Lösungen sind scheinbar nicht existent.

Was sind nochmals stichpunktartig die diskutierten Lösungsvarianten für Griechenland:

Weiterlesen...

Dümmer geht's nimmer

Drucken

Was müssen wir in Sachen EU-Schuldenkrise noch so alles ertragen? Eine unfähige Politik sucht nach Lösungen, die keinem weh tut (besser gesagt: den Politikern nicht weh tut). Der neueste Vorschlag: eine "sanfte" Umschuldung. Wer kreiert eigentlich immer diese Worthülsen? Darunter versteht unsere Kanzlerin eine freiwillige Zustimmung der Gläubiger zu einer Laufzeitverlängerung. Dümmer gehts nimmer.

Weiterlesen...

We use cookies to personalize our content, to auto-login to our website and to improve your experience when using it. Cookies used for the essential operation of the site have already been set. To find out more about the cookies we use and how to delete them, see our privacy policy.

I accept cookies from this site.

EU Cookie Directive Module Information