sentix Economic News

Lesen Sie hier die neusten Informationen und Indikationen zum "first mover" unter den Konjunkturindikatoren!

Hintergrundinformationen zu den sentix Konjunktur-Indikatoren

Konjunktur nimmt weiter Fahrt auf

Drucken

Frühjahrsbelebung im Februar! Die Konjunkur rund um den Globus nimmt Fahrt auf. Die rund 1.000 von sentix befragten institutionellen und privaten Investoren beurteilen die wirtschaftlichen Perspektiven wieder deutlich besser. Alle Weltregionen zeigen positive Vorzeichen, jedoch stechen die Verbesserungen in Asien und in Euroland heraus.

Weiterlesen...

Lichtblicke

Drucken

Nach den Stabilisierungsversuchen der beiden Vormonate können sich nun alle 6 Weltregionen verbessern. Erfreulich ist, dass generell die Erwartungswerte deutlicher zulegen können. In den USA erreicht der Gesamtindex sogar wieder einen positiven Indexstand. Gleiches gilt für die sentix Global Aggregate Indizes nach 5 monatiger Abstinenz.

Weiterlesen...

Die Euro-Konjunktursorgen reißen nicht ab

Drucken

Die Euro-Schuldenkrise hinterlässt immer tiefere Spuren in der realen Wirtschaft. Der sentix-Konjunkturindex verzeichnet im Dezember den fünften Rückgang in Folge und notiert nur noch bei -24 Punkten. Der Druck kommt von einer sich verschlechternden Lage, während die Erwartungswerte von den jüngsten Hilfsaktionen der Notenbanken unbeeindruckt bleiben. Besser sieht es in den USA und in Deutschland aus, doch dem Abschwungs-Szenario sind auch sie noch nicht entwachsen.

Weiterlesen...

Euroland koppelt sich negativ ab

Drucken

Die globale Wirtschaft kann sich stabilisieren, Euroland kann der Grundtendenz nicht folgen. Dies ist die entscheidende Botschaft für den Monat November 2011 aus dem sentix-Datenkranz für die wichtigen Welt-Wirtschaftsregionen. Darüber kann auch nicht eine Stabilisierung in den Erwartungswerten für Euroland hinwegtäuschen, wenn diese auf niedrigem Niveau verharren, während die Beurteilung der aktuellen Lage nochmals deutlich abkippt. In der Folge sinkt der sentix Gesamtindex für Euroland um 2,7 Punkte auf -21,2 Indexpunkte, während die USA im Gesamtindex sogar um 6,50 Punkte zulegen kann.

Weiterlesen...

Molltöne überwiegen nach wie vor

Drucken

Auch im Oktober 2011 bleiben die konjunkturellen Vorzeichen negativ. Sowohl der Konjunkturindex für Euroland, als auch die globale Indikation, geben weiter spürbar nach. Aus Sicht der von sentix befragten, rund 1.000 Investoren bleibt die ungelöste europäische Staatsschuldenkrise und die Abschwächung des Momentums in den Emerging Markets der wesentliche Treiber dieser Entwicklung.

Weiterlesen...

We use cookies to personalize our content, to auto-login to our website and to improve your experience when using it. Cookies used for the essential operation of the site have already been set. To find out more about the cookies we use and how to delete them, see our privacy policy.

I accept cookies from this site.

EU Cookie Directive Module Information