5.0/5 rating (3 votes)
sentix Sentiment Index

sentix Sentiment Index

Die sentix Sentiment Indizes stellen die Markterwartungen der Anleger auf Sicht von einem Monat dar. Sie reflektieren die Emotionen der Investoren, welche zwischen Angst und Gier schwanken. Negative Sentiment-Extreme sind in der Regel unmittelbare Indikationen für eine Kursverbesserung, sehr hoher Optimismus ist dagegen häufig ein Warnzeichen für eine bevorstehende Kursschwäche. Die Sentiment-Indizes sind folglich konträr zu interpretieren.

Längerfristige Umkehrpunkte werden vom Sentiment in Kombination mit dem Strategischen Bias angezeigt. Dabei sollte der Strategische Bias (als 6-Monats-Erwartung) in die dem Sentiment entgegengesetzte Richtung weisen. Ermittelt wird das sentix Sentiment aus der wöchentlichen sentix-Umfrage (sentix Global Investor Survey) unter über 4.000 privaten und institutionellen Anlegern, deren Einschätzungen zu 14 Finanzmärkten eingeholt werden (Wie wird erhoben?).

Wie man den Indikator nutzt

Das sentix Sentiment hilft bei kurz- bis mittelfristigem Timing von Anlageentscheidungen auf den 14 Finanzmärkten, die die sentix-Daten abdecken. Dabei gibt es vor allem bei extremen Ausprägungen Signale, also dann, wenn die Anleger auf kurze Frist außergewöhnlich „bullish" oder besonders „bearish" sind.

sentix Sentiment vs. Deutsche AktienAls Faustregel gilt hier: Extremwerte liegen vor, wenn ein Bullenüberhang von mehr als 40% oder ein Bärenüberhang von mehr als 30% besteht. Das sentix Sentiment notiert dann über 0,4 bzw. unter -0,3. Für die einzelnen Märkte ergeben sich allerdings leichte Unterschiede in der Definition der Extrembereiche mittels der absoluten Werte (s. Abbildungen weiter unten). Im Zweifelsfall können hier normalisierte Werte, sogenannte Z-Scores, verwendet werden.

Befindet sich das sentix Sentiment in extremen Zonen, zeigt es in der Regel an, dass der betreffende Markt in eine Richtung überdehnt ist. Das erhaltene Sentiment-Signal ist folglich konträr zu interpretieren. Beispiele sind in den unten stehenden Grafiken dargestellt: Besonders eindrucksvoll zeigt hier bei deutschen und europäischen Aktien (Abbildungen 1 und 2) das äußerst „bearishe" Sentiment Mitte 2012 den Tiefpunkt de Indizes zu jener Zeit an. Auch das extrem „bullishe" Sentiment am Ölmarkt Anfang 2012 (Abb. 5), das einen rapiden Rückgang des Ölpreises vorwegnimmt, sei hervorgehoben.

Auch Sentimentdivergenzen liefern wichtige Informationen. Sie treten hauptsächlich in steigenden Märkten auf, wenn es das relativ stark schwankende Sentiment nach einem Hochpunkt in der Folge nicht schafft, das letzte Hoch zu übertreffen. Eine solche Konstellation kann – ähnlich wie bei einem Oszillator der technischen Analyse – ein Hinweis darauf sein, dass die Preisentwicklung des betrachteten Marktes vor einer Top-Bildung steht. Durch fallende Preise würde die Sentimentdivergenz dann aufgelöst.

Das sentix Sentiment eignet sich ferner für Intermarket-Betrachtungen, da es nach derselben Methode und zur selben Zeit für 14 verschiedene Finanzmärkte erhoben wird. Bei entsprechend gegensätzlichen extremen Ausprägungen des Sentiments für zwei Märkte können diese gegeneinander „gespielt" werden. Da die Schwankungsbreiten des Sentiments für die verschiedenen Märkte sich jedoch zum Teil voneinander unterscheiden (s. z.B. Aktien versus Rohöl), bietet es sich hier an, die Sentimentwerte zu normalisieren und als Z-Scores darzustellen.

Im Zusammenspiel mit dem mittelfristig orientierten sentix Strategischen Bias kann die Qualität der Ein- und Ausstiegssignale des sentix Sentiment erhöht und der geplante Zeithorizont für die entsprechenden Anlagen verlängert werden, z.B. auch über die Verwendung des sentix Zeitdifferenz Index.

Abbildungen - Beispiele von Prognoseerfolgen

Am Aktienmarkt

sentix Sentiment und Kursentwicklung Euroland Aktien   sentix Sentiment und Kursentwicklung US-Aktien
Klicken zum Vergrößern 

Auf anderen Märkten

sentix Sentiment und Kursentwicklung EUR-USD    sentix Sentiment und Kursentwicklung Rohöl
Klicken zum Vergrößern 

Indikatorkonstruktion

Fragestellung

Beispiel Umfrage-Fragebogen sentix Sentiment
Klicken zum Vergrößern

Anmerkung: Dargestellt ist beispielhaft die Fragestellung aus der Original-Umfrage für den deutschen Aktienindex DAX. Die zur Ermittlung des sentix Sentiments relevante Frage ist die zu den 1-Monats-Erwartungen. „bullish" steht für die Erwartung steigender, „bearish" für die Erwartung fallender Kurse. Zusammen mit den 1-Monats-Erwartungen („sentix Sentiment") werden die 6-Monats-Erwartungen („sentix Strategischer Bias"/ Link!) der Investoren abgefragt. So werden die Emotionen der Anleger („Sentiment") von deren Grundüberzeugungen („Strategischer Bias") getrennt. 

Berechnungsformel

Formel zur Berechnung des sentix Sentiment

Deskriptive Statistik

sentix Sentiment, Deskriptive Statistik - Quelle: eigene Berechnungensentix Sentiment, Deskriptive Statistik - Quelle: eigene Berechnungen

Nächste Datenveröffentlichungen

Specifications

We use cookies to personalize our content, to auto-login to our website and to improve your experience when using it. Cookies used for the essential operation of the site have already been set. To find out more about the cookies we use and how to delete them, see our privacy policy.

I accept cookies from this site.

EU Cookie Directive Module Information