Vom einzigartigen Wert „privater Informationen" im sentix Konjunkturindex

Drucken

Um den sentix Konjunkturindex für Deutschland zu erheben, werden jeden Monat zwischen 900 und 1.000 Meinungen von institutionellen und privaten Investoren eingeholt. Dabei wird häufig angenommen, dass die Informationen der Institutionellen die werthaltigeren sind. Das gilt aber interessanter Weise nicht, wenn man mit dem sentix Konjunkturindex z.B. Prognosen für die ZEW-Konjunkturerwartungen oder den ifo Geschäftsklimaindex machen möchte. Hier spielen die Einschätzungen der Privatinvestoren eine ganz wesentliche Rolle!

Gestern sind die ZEW-Konjunkturerwartungen für Deutschland veröffentlicht worden. Sie überraschten die Mehrheit der Analysten mit einem klaren Rückgang. Sogar im „heute journal" wurde ausführlich berichtet. Wir selbst waren nicht unbedingt von einer solchen Schwäche des ZEW-Index ausgegangen. Denn die sentix-Erwartungen der Untergruppe der Institutionellen hatten eine Seitwärtsbewegung angezeigt. Und die Gruppe der sentix-Institutionellen kommt theoretisch der ZEW-Stichprobe am nächsten.

Doch dafür hat der Erwartungsindex aller von sentix befragten Anleger (inklusive der Privatinvestoren) genau diese ZEW-Entwicklung angezeigt! Das haben wir zum Anlass genommen, wieder einmal detailliert in die Daten zu schauen.

Dabei ist uns Folgendes aufgefallen:

1) Bezogen auf Deutschland eignen sich seit einigen Monaten tatsächlich die sentix-Konjunkturerwartungen aller Anleger noch besser zur Prognose der ZEW-Konjunkturerwartungen als nur die sentix-Konjunkturerwartungen der Institutionellen (s. untenstehende Grafiken).

20140219_g1_sentix_ki_zew

2) Die rollierende 12-Monats-Korrelation (für jeweils denselben Monat) der sentix-Konjunkturerwartungen aller Anleger („Headline-Erwartungen") für Deutschland und der entsprechenden ZEW-Konjunkturerwartungen liegt derzeit bei 97,3%! Das ist ein Allzeithoch.

3) Die rollierende 12-Monats-Korrelation (für jeweils denselben Monat) der sentix-Konjunkturerwartungen der Privatanleger für Deutschland und der ZEW-Konjunkturerwartungen liegt derzeit sogar noch höher, nämlich bei 98,6%! Das ist ebenfalls ein Allzeithoch.

20140219_g2_sentix_ki_zew_korr

Obige Grafik zeigt, dass die rollierende 12-Monats-Korrelation der sentix Konjunkturerwartungen der Privatanleger nicht immer über der entsprechenden Korrelation des Headline-Index liegt. Aber offensichtlich erfüllen die Erwartungen der Privatinvestoren eine stabilisierende Funktion für den Headline-Index, der bei rein optischer Inspektion den Zeitreihen der beiden Untergruppe jeweils überlegen ist – sofern der Maßstab der rollierenden 12-Monats-Korrelation angelegt wird.

Die Informationen der sentix-Privatanleger sind also durchaus sehr wertvoll, z.B. wenn man die entsprechenden ZEW-Konjunkturerwartungen desselben Monats schätzen möchte. Woran das genau liegt, ist schwierig zu sagen. Möglicherweise verstecken sich unter den Privatanlegern von sentix einige Investoren, die beim ZEW als Institutionelle (bzw. Finanzmarktprofis) klassifiziert sind. Vielleicht hilft auch der größere Stichprobenumfang. Doch der ist bei den Institutionellen bei sentix und beim ZEW mittlerweile fast identisch: Im Februar nahmen an der sentix-Konjunkturumfrage 249 institutionelle Investoren teil und am ZEW-Finanzmarkttest 251 (s. untenstehende Grafik).

20140219_g3_sentix_ki_zew_teiln

Die Beobachtung, dass die Zeitreihen der Privaten für die Schätzung von Konjunkturindizes noch präzisere Informationen liefern können als die Indizes der Institutionellen, haben wir bereits für das ifo Geschäftsklima gemacht. Hier gehen wir davon aus, dass viele Privatanleger in Unternehmen außerhalb der Finanzbranche, also in der „Realwirtschaft", tätig sind, und ihr Wissen um den Zustand dieser „Realwirtschaft" dann – letztlich wie beim ifo-Index – im sentix Konjunkturindex aggregiert wird.

Für das ifo Geschäftsklima, das am kommenden Montag veröffentlicht wird, zeigen die zu einem Gesamtindex zusammengesetzten Subindizes der Privatanleger in diesem Monat im Übrigen einen Rückgang um rund einen Punkt an. Dieser sollte vor allem durch sich eintrübende Erwartungen bedingt sein (s. untenstehende Grafik). 

20140219_g4_sentix_ki_ifo

 

We use cookies to personalize our content, to auto-login to our website and to improve your experience when using it. Cookies used for the essential operation of the site have already been set. To find out more about the cookies we use and how to delete them, see our privacy policy.

I accept cookies from this site.

EU Cookie Directive Module Information