„Overconfidence-Index“ signalisiert Gefahr für deutschen Aktienmarkt

Drucken
Der sentix-Datenkranz weist aktuell eine seltene Besonderheit auf: Der sentix Overconfidence Index für den deutschen Aktienmarkt erreicht den höchsten Wert seit zwei Jahren. Der Indikator signalisiert damit eine extreme Trendwahrnehmung unter den Anlegern. In der Vergangenheit deuteten solche Indexstände auf Gefahren hin.

Der sentix Overconfidence Index für den deutschen Aktienindex DAX ist aktuell um zwei auf +9 Punkte gestiegen. Damit erreicht der Index den oberen Extrembereich und ist nicht mehr weit von seinem theoretischen Maximum entfernt. Konzeptionell zeigt der aktuelle Indexwert an, dass der deutsche Aktienindex in den letzten Wochen deutlich mehr Kurszuwächse als Kursrückgänge verbuchte. Daher liefert der hohe Overconfidence-Index ein Hinweis darauf, dass die Investoren bezüglich deutscher Aktien derzeit einer sehr starken Trendwahrnehmung unterliegen. Dies begünstigt Sorglosigkeit und Selbstüberschätzung. In solchen Situationen kann die Mehrheit der Investoren leicht auf dem falschen Fuß erwischt werden.

  20170220 iif oci dax deu

Das verdeutlicht ein Blick in die Vergangenheit: Ein Overconfidence Indexwert von +9 konnte in den letzten Jahren nur wenige Male gemessen werden. Jedoch kam es jedes Mal es zu einer Erschöpfung der Kursrally bzw. zu einer kräftigeren Konsolidierung. Im Durchschnitt verlor der DAX 3.7% über die nächsten 12 Wochen, nach einem solchen Overconfidence Signal. Daher sollte dieses Vorzeichen gerade auch unter Berücksichtigung eines aktuell fallenden Grundvertrauens in Aktien, trotz weiter steigender Kurse, ernst genommen werden.


Hintergrund

Der sentix Overconfidence Index (OCI) zeigt an, wie wahrscheinlich es ist, dass zu einem gegebenen Zeitpunkt die Preisbewegung an einem Markt von den Anlegern als Trend wahrgenommen wird. Je höher diese Wahrscheinlichkeit, desto anfälliger sind die Anleger für eine Selbstüberschätzung ihrer eigenen Prognosefähigkeiten. Im Falle einer solchen „Overconfidence" steigt wiederum die Wahrscheinlichkeit für eine Preisbewegung gegen den Trend, da Investoren dann dazu tendieren, übermäßige Positionen aufzubauen.
Der sentix OCI ist auf Werte zwischen -13 und +13 normiert. Nimmt der Index Werte jenseits des Intervalls von -7 bis +7 an, ist die Wahrscheinlichkeit dafür hoch, dass sich bei den Investoren bereits eine starke Trendwahrnehmung und damit ein hoher Grad an Selbstüberschätzung und Sorglosigkeit eingestellt hat.

Die aktuelle Umfrage zum sentix Sektor Sentiment ist in der Zeit vom 16.02. bis zum 18.02.2017 unter 1113 privaten und institutionellen Investoren durchgeführt worden.

We use cookies to personalize our content, to auto-login to our website and to improve your experience when using it. Cookies used for the essential operation of the site have already been set. To find out more about the cookies we use and how to delete them, see our privacy policy.

I accept cookies from this site.

EU Cookie Directive Module Information