Gold-Sentiment auf Jahreshoch

Drucken

Die Stimmung zu Gold ist so gut wie lange nicht. Das gelbe Edelmetall profitiert von Kriegsängsten rund um Nord-Korea wie auch von der anstehenden Schicksals-Wahl in Frankreich. Die Luft für weitere Kursanstiege wird damit dünn.

Die Investoren sind ziemlich bullish auf Gold. Dies zeigt der jüngste sentix Global Investor Survey in seiner Oster-Befragung unter mehr als 1.000 Anlegern. Mit einem Wert von +39 Prozentpunkten klopft das Sentiment im historischen Kontext am oberen Ende der Skala an. Der gemessene Indexstand ist der höchste in 2017 und wurde zuletzt Anfang Juli 2016 überschritten.

20170419 iif gold de

sentix Sentiment Gold und Goldpreis in USD (je Feinunze)

Das Kräftemessen in Süd-Ostasien zwischen Nordkorea und den USA hat die ohnehin gute Stimmungslage nochmals befeuert. Parallel rückt die Wahl in Frankreich in den Fokus der Anleger. Die Notwendigkeit, sich für einen unvorhergesehenen Wahlausgang abzusichern, steigt an. Hiervon profitieren auch die Edelmetalle als safe haven. Aus dem Blickwinkel der Behavioral Finance ist dieses Sentiment-Signal konträr zu interpretieren. Eine überhitze Stimmungslage führte zuletzt regelmäßig zu Zwischenkorrekturen oder auch Top-Bildungsprozessen. Aufgrund der extremen Datenlage dürfte es dem Goldpreis schwerfallen, die Marke von 1.300 US-Dollar in den nächsten Wochen nachhaltig zu überwinden. Zu Gute halten muss man dem Goldmarkt, dass die Portfolien der Anleger gemäß des jüngsten CoT Reports nicht die hohen long-Bestände aufweisen, die noch Mitte 2016 zu beobachten waren. Dies dürfte eine größere Gold-Korrektur verhindern.

Hintergrund

Das sentix Sentiment (kurzfristige Markterwartungen auf Sicht von einem Monat) wird seit 2001 wöchentlich unter privaten und institutionellen Anlegern im Rahmen des sentix Global Investor Surveys erhoben. Es stellt die Emotionen der Anleger zwischen Angst und Gier dar. Negative Sentiment-Extreme sind in der Regel unmittelbare Indikationen für eine Kursverbesserung. Hoher Optimismus kann ein Warnzeichen für eine bevorstehende Konsolidierung sein. Längerfristige Umkehrpunkte werden hingegen meist durch eine Sentiment-Divergenz angezeigt.

Die aktuelle Umfrage zum sentix Sentiment ist in der Zeit vom 13.04. bis zum 15.04.2017 unter 1.082 privaten und institutionellen Investoren durchgeführt worden.

We use cookies to personalize our content, to auto-login to our website and to improve your experience when using it. Cookies used for the essential operation of the site have already been set. To find out more about the cookies we use and how to delete them, see our privacy policy.

I accept cookies from this site.

EU Cookie Directive Module Information