„GeTrumpt“

Drucken

Das sentix Sektor Sentiment für europäische Pharmaaktien fällt auf den niedrigsten Wert seit 12 Jahren. Das Stimmungsbild der Anleger dreht sich damit binnen weniger Wochen um 180 Grad. Die aktuelle Reaktion muss als Schock auf die Kommentare des designierten US Präsidenten interpretiert werden. Kurzfristig könnte sich daraus eine konträre Kaufchance entwickeln.

Die „Twitter-Diplomatie“ des künftigen US Präsidenten Trump versetzt nicht nur Firmenchefs, die in Mexiko Investitionen tätigen wollen, in Unruhe. Auch Pharmakonzerne sind ein beliebtes Angriffsziel. Nach mehr als fünf Jahren Outperformance haben die Anleger zuletzt eine Überdosis Sympathie für Pharmaaktien entwickelt. Umso entsetzter reagieren daher die Anleger auf die kritischen Äußerungen zur Preispolitik der Pharmabranche, während Trumps zweiter Nachwahl-Pressekonferenz. Die Aussicht, dass Trump in den USA künftig die Preise für Arzneimittel diktieren könnte, lässt das Sentix Sektor Sentiment einbrechen. Wir messen den stärksten Einbruch im Sektor Sentiment seit Aufzeichnungsbeginn in 2002, nachdem im vergangenen Monat das Sentiment noch auf einem Allzeithoch taxierte. Die Anleger, allen voran die Institutionellen, sind in der Summe erstmalig seit 2003 wieder pessimistisch für die Branche gestimmt (siehe Chart).

   20170116 pharma de

Tendenziell wirkt ein derartiger Sentiment-Einbruch jedoch kursstützend. Da das Sektor Sentiment konzeptionell nicht nur längerfristige Überzeugung, sondern auch klassisches Sentiment zu europäische Pharmatiteln ausdrückt, muss nach einem derart kräftigen Rückgang an optimistischen Marktteilnehmen vorerst mit einer positiven Trendwende des Sektors gerechnet werden. Extreme Sentiment Werte sind kurzfristig als konträre Signale zu interpretieren.

 

Hintergrund

Das sentix Sektor Sentiment wird seit 2002 monatlich unter privaten und institutionellen Anlegern via Internet erhoben. Die Umfrage findet jeweils um den zweiten Freitag eines Monats herum statt. Die Anleger werden dabei nach ihren 6-Monats-Erwartungen zu 19 europäischen Aktiensektoren befragt. Sie können angeben, ob sie mit einer Outperformance der jeweiligen Branche, einer Performance entsprechend der des Gesamtmarktes oder einer Underperformance rechnen. Die Umfrageergebnisse werden über alle Branchen normalisiert und in Z-Scores umgerechnet. Z-Scores sind Standardabweichungen um den Mittelwert einer Stichprobe. Ein Wert von +1 für das Sentiment einer Branche bedeutet z.B., dass diese von den Anlegern eine Standardabweichung besser bewertet wird als alle Branchen zusammen im Durchschnitt.

Die aktuelle Umfrage zum sentix Sektor Sentiment ist in der Zeit vom 12.01 bis zum 14.01.2017 unter 1036 privaten und institutionellen Investoren durchgeführt worden.

We use cookies to personalize our content, to auto-login to our website and to improve your experience when using it. Cookies used for the essential operation of the site have already been set. To find out more about the cookies we use and how to delete them, see our privacy policy.

I accept cookies from this site.

EU Cookie Directive Module Information