Börsenpsychologie

Börsenpsychologie

Die Kraft der Emotionen

Die Kraft der Emotionen beeinflusst Kurse und Trends an den Märkten

More...
Euro Break-up Index

Euro Break-up Index

Bricht der Euro auseinander?

Zerbricht der Euro? Welches Land ist am meisten gefährdet? Wie sind die Ansteckungswege?

More...
sentix Community

sentix Community

Machen Sie mit bei der Nummer 1!

Machen Sie mit bei der Nummer 1 und verbessern Sie Ihre Anlageergebnisse!

More...
First Mover Advantage

First Mover Advantage

Besser und schneller informiert

Wissen, was mehr als 4.500 Anleger weltweit erwarten - nahezu in Echtzeit

More...
Sentimentanalysen

Sentimentanalysen

Kompetent und treffsicher!

Jede Woche aktuelle Analysen des Marktsentiments in Deutsch und Englisch - für aktive Teilnehmer kostenlos!

More...
Breites Spektrum

Breites Spektrum

Sentiment zu Aktien, Bonds, Währungen und Rohstoffen

Sentiment zu Aktien, Bonds, Währungen und Rohstoffen - von Institutionellen und privaten Anlegern!

More...

Vorläufige Entspannung

Drucken

Nach den Wahlen in den Niederlanden beruhigt sich die Lage in der Eurozone spürbar. Das überraschend schwache Abschneiden der Euroskeptiker veranlasst einige Anleger die Lage neu zu bewerten. Der sentix Euro-Break-up Index fällt im März wieder unter die 20 Punkteschwelle zurück. Die Gefahr einer Krisenausbreitung auf andere Mitglieder wird von den Anlegern jedoch weiterhin als hoch eingestuft.

Weiterlesen...

Risikoappetit der Anleger auf Vorkrisenniveau

Drucken

Die aktuelle Risikoneigung der Anleger erreicht so hohe Werte wie zuletzt 2011 und vor der Finanzkrise. In beiden Fällen signalisierte der Indikator kommende Probleme an den Aktienmärkten.

Weiterlesen...

Es brummt weiter

Drucken

Der Gesamtindex für Euroland steigt im März um 3,3 Punkte auf den höchsten Stand seit knapp 10 Jahren. Äußerst positiv stellt sich die Lagebeurteilung dar, die abermals um 3,3 Punkte zulegen kann. Dies entspricht dem höchsten Stand seit Mai 2011. Sämtliche Erwartungskomponenten für die globalen Wirtschaftsregionen steigen und stellen den Vormonatsrückgang in einem anderen Licht dar. Damit ist die potentielle Gefahr eines jähen Abrisses der Wirtschaftserholung vom Tisch. Neben den etablierten Weltregionen bleibt auch das positive Konjunktur-Momentum für die Emerging Markets erhalten. Selbst Lateinamerika scheint Schwung zu bekommen. 

Weiterlesen...

Die gefährlichen Drei

Drucken

Die Eurokrise tritt erneut ins Rampenlicht. Und dieses Mal besteht das Drama gleich aus drei Hauptakteuren: Griechenland, Italien und Frankreich. Wie gefährlich diese Tendenz für den Zusammenhalt der Eurozone werden könnte, zeigt ein Blick auf den Index zum Ausbreitungsrisiko, der fast an die 50%-Marke geklettert ist – ein Allzeit-Hoch! Für die Politik gibt es also einiges zu tun, dass daraus kein „viraler Hit“ wird.

Weiterlesen...

Lage in Euroland verbessert sich

Drucken

Der Gesamtindex für Euroland gibt im Februar um 0,8 Punkte nach. Positiv ist der erneute Anstieg der Lagebeurteilung um 4 Punkte. Dies entspricht den höchsten Stand seit Mai 2011. Sämtliche Erwartungskomponenten für die globalen Wirtschaftsregionen leiden unter den ersten Amtshandlungen des neuen US-Präsidenten. Von einem drastischen Einbruch bleibt die globale Konjunktur vorerst verschont. Der US-Wirtschaft wird ein sehr robustes Zeugnis für den Status Quo ausgestellt. Die aktuelle Lage wird mit einem Wert von 45 Punkten immer noch ausgesprochen gut eingestuft. Gleichzeitig sind es die Erwartungen für die USA, die am stärksten Sorge bereiten. Der Rückgang von 8,7 Punkten ist als direkte Reaktion auf die „Rüpel-Politik“ Trumps zu werten. Die Anleger sehen darin eine ernste Gefahr.

Weiterlesen...

We use cookies to personalize our content, to auto-login to our website and to improve your experience when using it. Cookies used for the essential operation of the site have already been set. To find out more about the cookies we use and how to delete them, see our privacy policy.

I accept cookies from this site.

EU Cookie Directive Module Information